Was ist optometrisches Visualtraining

Optometrisches Visualtraining erhöht die Seh- und Lebensqualität!

Unsere Auge vollbringen tagtäglich eine beeindruckende Leistung, indem sie uns als eines der wichtigsten Sinnesorgane mit einer Vielfalt verschiedener Informationen versorgen. Wie ein eingespieltes Team arbeiten sie dabei zusammen. Doch was passiert, wenn diese Zusammenarbeit durch ein funktionelles Defizit nicht so funktioniert, wie es sollte? In diesem Fall korrigiert oft das Gehirn die erhaltenen, fehlerhaften Informationen mit der Folge, dass die Funktionsstörung des Augenpaares lange unerkannt bleibt. Die Folgen sind häufig Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und motorische Störungen bis hin zu Verhaltensauffälligkeiten.

 

Optometrisches Visualtraining als Lösung bei Funktionsstörungen der Augen!

Ist die Sehschärfe des menschlichen Auges reduziert, sind Brillen oder Kontaktlinsen das Mittel der ersten Wahl. Anders gestaltet sich die Situation bei funktionellen Störungen der Augen, die bereits im Kindesalter häufig anzutreffen sind. Dabei handelt es sich vor allem um Störungen der optischen Wahrnehmungsverarbeitung wie Störungen in der Teamarbeit derAugen oder in der Augenmotorik. Diese Funktionsstörungen beeinträchtigen die kindliche Entwicklung und die allgemeine Leistungsfähigkeit. Zusätzlich zeigen betroffene Kinder durch die unbewusste Überforderung sogenannte Anstrengungsbeschwerden. Dazu zählen vor allem von den Eltern oft geschilderte Konzentrationsschwierigkeiten, damit verbundene schulische Defizite wie beispielsweise Lese-Rechtschreibprobleme, mangelnde Aufnahmefähigkeit und somit zwangsläufig schlechte Noten, aber auch Kopf- oder Bauchschmerzen. 

 

Was genau ist optometrisches Visualtraining? 

Beim optometrischen Visualtraining werden, abhängig vom vorliegenden Problem, beide Augen gleichzeitig oder einzeln einem Training unterzogen. Für diesen Zweck stehen spezielle Übungen zur Auswahl, die einen oder mehrere Bereiche des Sehens trainieren.

Die vier Bereiche des Sehens:

- Augenbewegung (Motorik)

- Beidäugigkeit (Vergenzen)

- Scharfstellung (Akkommodation)

- Wahrnehmung (Visualisierung)

Abhängig von der festgestellten Funktionsstörung erstelle ich als Funktionaloptometristin ein individuell abgestimmtes Visualtraining aus verschiedenen Sehübungen. Dieses tägliche Training nimmt ungefähr 15 Minuten in Anspruch. Zusätzliche Trainingseinheiten vor Ort in der Praxis unterstützen und kontrollieren die korrekte Durchführung. In der Regel ist das Augentraining ein halbes bis zu einem ganzen Jahr erforderlich.

 

Was kostet ein optometrisches Visualtraining?

Die Kosten für das Visualtraining sind individuell und hängen vor allem von der Anzahl der erforderlichen angeleiteten Trainingsstunden ab. Ich informiere Sie gerne im persönlichen Gespräch über die Vorteile eines Visualtrainings und die in Ihrer Situation anfallenden Kosten.